Ilona Nymoen wurde in der Musikstadt Donaueschingen geboren.

Nach dem Abitur ging sie nach Mailand, um dort am Conservatorio di Musica „Giuseppe Verdi“ klassischen Gesang zu studieren.

Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland folgten bundesweite Opernengagements – von Hamburg bis Konstanz, von Dresden bis Köln. Zunächst als Mezzosopran verkörperte sie zahlreiche Fachpartien wie  Carmen, Maddalena (Rigoletto), Gräfin (Der Wildschütz), 3. Dame und 3. Knabe (Die Zauberflöte), Irmentraut (Der Waffenschmied), Marzelline (Der Barbier von Sevilla), Tisbe (Cenerentola), Adelaide (Der Vogelhändler), Czipra (Der Zigeunerbaron“) , Mary („Fliegender Holländer“), Türken – Baba (The Rakes’s progress).

Ihren Fachwechsel zum Sopran feierte sie als Leonore in Beethovens Oper Fidelio: „Ilona Nymoen ist eine optisch ideale, darstellerisch überzeugende Leonore, die auch vokal Erstaunliches leistet mit einem nicht nur höhensicheren, sondern auch in der Mittellage sehr präsenten Sopran“- Der Tagesspiegel.

Weitere Fachpartien folgten: Rosalinde (Die Fledermaus), Saffi (Zigeunerbaron), Santuzza (Cavalleria Rusticana), Amelia (Ein Maskenball), Galathée, (Die schöne Galathée), Sieglinde (Die Walküre), Leonora (Macht des Schicksals)

Das Hamburger Abendblatt vermeldete anlässlich des Silvesterkonzerts:

„Ilona Nymoen gestaltete die Partien mit viel Emphase aus, durchglühte sie je nach Inhalt mit Innigkeit, Zorn, Übermut und einem netten Schuss an Erotik derartig, dass sie sogar Konzertmeister Stefan Czermak zu spontanen Bravos hinriss. Nymoen füllt allein mit ihrer fröhlichen, unkomplizierten Art und Ausstrahlung die Bühne.“

Ilona Nymoen Vita (Lebenslauf)
Download curriculum vitae