Lade Veranstaltungen

Figaro für Operneinsteiger am 27. März 2022

Die Geschichte ist folgende: Figaro hat dem Grafen Almaviva einst geholfen, die schöne Rosina aus den Fängen ihres Vormunds Dr. Bartolo zu befreien. Der alte Bartolo hatte es nämlich nur aus Rosinas Geld abgesehen.

Nachdem der Graf Rosina zu seiner Gräfin machte, stellte er Figaro bei sich als Kammerdiener ein.

Am Hof des Grafen hat Figaro in Susanna sein Glück gefunden. Er will sie heiraten. Doch: Der Graf hat sich ebenfalls in Susanna verliebt und macht ihr den Hof. Ausserdem steht plötzlich Marcellina mit Doktor Bartolo in der Tür. Figaro hatte ihr vor Jahren versprochen, dass er sie heiratet, weil diese ihm Geld geliehen hat, und jetzt drängt Marcellina auf die Hochzeit. Was tun? Der Zufall hilft: Marcellina und Bartolo stellen fest, dass es sich bei Figaro um ihren verloren geglaubten Sohn handelt. Und zu guter Letzt gibts nach einem nächtlichen Verwirrspiel im gräflichen Garten doch noch ein Happy End.

Luna – vom Mond – erläutert die komplexe Geschichte, die vom Opernensemble und Orchester auf der Bühne dargestellt wird. Weit draussen am Himmel sich einsam fühlend steigt er immer wieder in unsere Theater und zu den Zuschauern hinab, um sich in der Oper ein wenig zu vergnügen. Hintergründig und humorvoll, Kosmopolit und kundiger Opernfan, lässt er uns an Einblicken der besonderen Art teilhaben.

Eine seiner Reisen verschlägt ihn in Mozarts Die Hochzeit des Figaro, welche Jasmin Solfaghari in turbulent-witziger Weise für Jung und Alt inszeniert hat.
Figaro Trailer

„Diesen Tag der Leiden, der Verrücktheiten und Tollheitenin Zufriedenheit und Freude zu beschliessen, ist nur die Liebe fähig.“

Aus: Le Nozze di Figaro, 4. Akt, letzte Szene
Besetzung/Mitwirkende:

Luna: Peter Pruchniewitz
Contessa: Viktorija Narvidaite
Conte: Nikita Ivasechko
Figaro: Ilya Silchuk
Susanna: Taryn Knerr
Cherubino: Klara Brockhaus
Bartolo: Torsten Frisch
Marcellina: Ilona Nymoen
Basilio/
Don Curzio: Karsten Münster
Barbarina: Eva Möritz
Antonio: Alexander von Glenck

Orchester: Da Vinci Orchester Basel

Musikalische Leitung: Roland Fister
Idee, Text, Regie: Jasmin Solfaghari
Bühne: Ben Baur
Kostüme: Vivien Waneck
Licht: Tina Hünninghaus

Like This Post? Share It With Others!

Nach oben