O-Ton, Michael Kaminski

Mit dem Maskenball steigt die Kammeroper Frankfurt ins gehobene Repertoire ein, das zu stemmen manch kleinem Stadttheater nicht leicht fällt. Das Wagnis findet bei angenehmen Temperaturen in einer beinahe ausverkauften Premiere im Musikpavillon des Frankfurter Palmengartens statt. Die Atmosphäre hat eigenen Charme. Das Publikum trinkt während der Vorstellung Wein und Bier, einige Leute knabbern an Brezeln, holen Nachschub am Getränkestand, die jüngeren schauen auch schon einmal, was gerade auf ihrem Smartphone passiert. Um nicht allein das Musiktheater lebendig und breitenwirksam zu erhalten, braucht es solch niedrigschwellige Angebote, wie sie die Kammeroper Frankfurt bietet.

>> den vollständigen Bericht lesen…

 

Foto © Wolfgang Fuhrmannek